Massnahmen zur Gleichstellung

Trotz eines hohen Frauenanteils bei LIVES, vor allem unter den Doktorierenden, bleiben die Frauen auf den höchsten Hierarchie-Ebenen des akademischen Bereiches unterrepräsentiert. Diese Feststellung wird von den Ergebnissen der grossen Umfragen, welche an Schweizer Universitäten durchgeführt wurden, vor allem an der Universität Genf und der Universität Lausanne, bestätigt.

Der NFS LIVES hat der Unterstützung weiblicher Karrieren von Anfang an Priorität gegeben und mehrere Massnahmen zur Förderung der Gleichstellung entwickelt und umgesetzt:

  • Gewährleisten, dass die Einstellungsverfahren gemäss den Direktiven und Aktionsplänen zur Gleichstellung erfolgen, die von den Partner-Universitäten von LIVES (Lausanne und Genf) angenommen wurden.
  • Jedem Senior Researcher die Teilnahme an einem Sensibilisierungsworkshop für Gleichstellungsfragen ermöglichen.
  • Alle Mitarbeiterinnen (Juniors und Seniors) ermutigen, an mindestens einem der Programme zur Förderung weiblicher Karrieren an ihren Universitäten teilzunehmen.
  • Alle Mitarbeiterinner und Mitarbeiter über die Programme zur Unterstützung der Eltern informieren, die ihnen durch die Partner-Universitäten und den SNF, und durch LIVES zugänglich gemacht werden.
  • Ausbildungsmodule zu Gender-Fragen in das Doktoratsprogramm von LIVES integrieren

Kontakt: Sabine.KradolferMorales@unil.ch ou equality@lives-nccr.ch