Aufruf für Beiträge zur Zeitschrift Social Change in Switzerland

Aufruf für Beiträge zur Zeitschrift Social Change in Switzerland

Die Zeitschrift Social Change in Switzerland hat vor kurzem ihre 12. Nummer publiziert. Ziel der Reihe ist es, die Forschungsergebnisse zum sozialen Wandel in der Schweiz einem breiteren Publikum zu vermitteln. Alle Beiträge werden vorgängig von den Herausgebern begutachtet. Die HerausgeberInnen laden potentielle AutorInnen ein, Vorschläge für Artikel zum sozialen Wandel in der Schweiz einzureichen.

Diese Zeitschrift wird seit 2015 an der Universität Lausanne von FORS, LINES und dem Nationalen Forschungsschwerpunkt LIVES herausgegeben. Jede Publikation wird von einer professionellen Medienmitteilung begleitet und erhält in der Regel ein breites Medienecho.

Die Artikel von Social Change haben eine Länge von 8 bis 10 Seiten. Sie wenden sich an ein Publikum von Nicht-SpezialistInnen und werden auf französisch oder deutsch verfasst. Die Redaktion organisiert die Übersetzung in die jeweils andere Sprache. Alle Beiträge werden vorgängig von den Herausgebern begutachtet.

Social Change in Switzerland publiziert innovative empirische Resultate, die einen bestimmten Aspekt des sozialen Wandels oder der Sozialstruktur in der Schweiz erhellen. Frühere Beiträge untersuchten die Eliten der Schweiz, die soziale Mobilität im 20. Jahrhundert, die schulische Ungleichheit oder den Wahlentschied der Arbeiter seit 1970.

Vorschläge für Artikel können in der Form eines Abstracts eingereicht werden bei Daniel Oesch, dem verantwortlichen Herausgeber von Social Change in Switzerland.

>> http://www.socialchangeswitzerland.ch/